Wie steht es um die Bio-Landwirtschaft in Dinslaken?

GRÜNEN-Ratsanfrage: Wie entwickelt sich die ökologische und regionale Landwirtschaft in Dinslaken?

Im letzten Jahr betrug der Anteil der Bio-Landwirtschaft in Deutschland fast 10 % der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche. Doch wie ist die Situation in Dinslaken?

Hierzu hat die GRÜNE Ratsfraktion eine Anfrage an die Stadt gestellt. Fraktionsvorsitzende Beate Stock-Schröer: „Neben dem Anteil im Bezug auf Fläche und Zahl der Biobetriebe wollen wir wissen, welche Produkte hergestellt werden, wie viele städtische Flächen verpachtet sind und wie hoch der Anteil direktvermarktender Betriebe ist. Auch die Fördermaßnahmen der Stadt, inklusive Urban Farming sowie allgemein Informationen zu Maßnahen in Sachen Bodenschutz und Artenvielfalt interessieren uns.  

Fraktionsgeschäftsführer Rico Koske ergänzt: „Wir wünschen uns, dass Dinslaken z.B. gemeinsam mit den Nachbarkommunen Voerde und Hünxe eine Initiative startet, um die ökologische Landwirtschaft sowie die Direktvermarktung auszuweiten. Ökologische und regionale Landwirtschaft bieten die Möglichkeit für eine nachhaltige gesunde Ernährung, bei der die Bodenfruchtbarkeit erhalten bleibt und das Tierwohl geachtet wird.“

Anfrage_Landwirtschaft

Verwandte Artikel