Stellungnahme zur Vorlage „Verstetigung Forum Lohberg“

Wir – die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen sind mit in der Ratsitzung am 12.07.2011 beschlossene Vorgehensweise eine Förderung bis 2013 festzuschreiben einverstanden. Das heißt jedoch keineswegs, dass wir eine Stadtteilförderung nach 2013 für entbehrlich halten. Ganz im Gegenteil. Wir sehen die Notwendigkeit einer über 2013 hinausgehenden Förderung sehr wohl. Diese wird sicher auch an gelungene Maßnahmen des Forum Lohberg anzuknüpfen sein, gleichwohl aber auch eine Neuorientierung beinhalten müssen. Auch wird die Arbeit auf weiteren Schultern verteilt werden müssen, sodass eine effizientere, transparentere und bessere Stadtteilförderung möglich wird. Wichtige Eckpunkte für eine Quartiersentwicklung sind also an die Erfolge des Forums anzuknüpfen und diese den neuen Anforderungen anzupassen. Dabei geht es insbesondere um die Entwicklung folgender Bereiche:

* Wohn-, Arbeitsumfeld und lokale Wirtschaft

* Nahversorgung und Naherholung

Wichtig dabei ist die Querschnittsaufgaben Integration, Gleichstellung und die Herausforderungen des demografischen Wandels in jedem Punkt zu berücksichtigen.

Auch deshalb ist es notwendig, die Stadtteilentwicklung in Lohberg auf eine breitere Basis zu stellen. Eine zukunftsfähige Quartiersentwicklung, die lokale Akteure und Organisationen unterstützt und an besonderen Schwachpunkten verstärkt zur Seite steht, ist allein ehrenamtlich nicht zu realisieren. Aber vor diesem Problem stehen wir nicht nur in Lohberg und im Blumenviertel sondern auch in anderen Stadtteilen Dinslakens.

Hier gilt es in 2013 mit einem Neustart, der das Bewährte in Lohberg mitnimmt, eine Quartiersentwicklung fortzuschreiben, die dann sukzessive für die anderen Stadtteile ebenfalls zu entwickeln ist. Dabei können wir uns gut vorstellen, das Forum Lohberg einzubeziehen, denn wir sind davon überzeugt, dass das Forum Lohberg diesen Prozess bereichern kann.

Schließlich möchten wir uns beim Forum Lohberg für die geleistete Arbeit in den letzten 10 Jahren herzlich bedanken. Ohne das Forum wäre Lohberg sicher nicht das, was es heute ist, nämlich ein pulsierender Stadtteil, in dem der Strukturwandel und die Integration zum Wohle der Lebensqualität vor Ort aktiv gestaltet wird. Gleichzeitig möchten wir aber auch um Verständnis werben, dass die Quartiersentwicklung in Lohberg aufgrund der genannten Herausforderungen ab 2013 in einem größeren Rahmen als dem Forum Lohberg weitergestaltet werden muss.

Verwandte Artikel