Pressegespräch „Stopp der Ölpellets-Verbrennungen“, 01.12.

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits sechs Wochen sind vergangen seit dem Appell des Gelsenkirchener Rates an BP und Uniper, die Verbrennung der umstrittenen Ölpellets im Kohlekraftwerk Gelsenkirchen-Scholven auszusetzen – zumindest so lange, bis der Sachverhalt geklärt ist. Getan hat sich vonseiten der BP und der Kraftwerksbetreiber jedoch gar nichts. Noch immer werden ohne Rücksicht auf den Ratsbeschluss und die Bevölkerung die umstrittenen Ölpellets verbrannt. Bereits seit 2016 werden zudem Ölpellets illegal in einer Tongrube in Hünxe im Kreis Wesel deponiert.

Auf diesen unhaltbaren Zustand möchten Vertreter*innen der GRÜNEN aus Gelsenkirchen, den Kreisen Wesel und Recklinghausen, der GRÜNEN Fraktion im Ruhrparlament zusammen mit Vertreter*innen des BUND in Wesel und dem Gahlener BürgerForum im Rahmen eines Informationsstandes verbunden mit einer Aktion und einem Pressegespräch vor dem BP-Werk aufmerksam machen! Sie möchten wir dazu herzlich einladen:

Datum: Samstag, den 01.12.2018

Ort: Vor BP-Werksgelände Tor Süd (Feldhauser Straße/Ecke Dinslakener Straße)

In der Zeit zwischen 12 Uhr und 13 Uhr stehen wir Ihnen für Pressegespräche und Fotos der Aktion gerne zur Verfügung.

Für Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

 

Mit freundlichen Grüßen

Holger Schoel

Vorsitzender Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Kreisverband Wesel und Ortsverband Schermbeck

*********************************************

Arnela Sacic

Fraktionsgeschäftsführerin

Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN Gelsenkirchen

Verwandte Artikel