NRZ 15.06.2011 | Leben im Alter Vom Altwerden im neuen Quartier

Dinslaken, 15.06.2011, Florian Bickmeyer

0273_543_und-das-beste-kommt-zum-543x199_1308258574Dinslaken. NRW-Ministerin Barbara Steffens (Grüne) stellte in Dinslaken ihre „Visionen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter“ vor. Viel wäre möglich, von Schriftgröße n bis zu Sitzbänken, ohne viel Geld.

Dietmar Stöwing gefallen die Ideen von Barbara Steffens (Grüne). Der 69-jährige Pensionär nickt zufrieden, als die Landesministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter die Kathrin-Türks-Halle nach ihren lebhaften Ausführungen verlässt. Steffens will älteren Menschen das Leben leichter machen, es altersgerechter und zukunftsfähig gestalten. Die bestehenden Strukturen müssten dafür flexibler und individueller ausgerichtet werden, sagt sie. Bis Ende des Jahres möchte Steffens dafür ein Rahmenkonzept erarbeitet haben. Ihre grünen Parteifreunde aus Dinslaken empfingen die Ministerin am Dienstagabend zur Diskussion über ihre „Visionen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter“.

Verwandte Artikel