Hiesfelder Naturfreibad statt Schließung

Die grüne Fraktion in Dinslaken hat auf Grundlage der Ergebnisse aus den zurückliegenden Beratungen in Zusammenhang mit der schwierigen Situation des Hiesfelder Freibads die Möglichkeit eines Naturfreibads erneut öffentlich ins Spiel gebracht. Damals hatten sich die Forderungen im Rat zu Ungunsten der Wünsche von Partei und Fraktion nicht durchgesetzt. Nun wird auf einen Wandel in den Einstellungen der Verantwortlichen gehofft.

Dazu soll die Verwaltung die Kosten eines möglichen ökologischen Umbaus prüfen und das Bad in Hiesfeld ohne Chlor langsfristig attraktiver werden. Dazu wäre auch die Angleichung der Eintrittspreise von Seiten der Dinslakener Bäder GmbH mit dem dinamare noch einmal zu diskutieren.

Die grüne Partei könnte sich dabei auch die Einrichtung einer naturnahen Saunalandschaft am Beispiel des „Auquarius Saunagarten Borken“ vorstellen, welche auf ihrer Homepage schreiben: „Der Aquarius Naturteich bietet Ihnen ein Abkühlvergnügen wie in einem unberührten finnischen See. Genießen Sie nichts als pures, kristallklares Wasser – denn für die einwandfreie hygienische Qualität sorgen ausschließlich die Kräfte der Natur. Ein innovatives Filtriersystem macht es möglich, vollständig auf Chlor oder andere Chemikalien zu verzichten.“ (http://www.aquarius-borken.de/index.php?id=20)

Verwandte Artikel