Seenotrettung-Kundgebung erfolgreich

Wir freuen uns über die große Beteiligung bei der Kundgebung am zurückliegenden Samstag für die Seenotrettung und ein deutliches Zeichen für Menschlichkeit und Mitgefühl. Parallel zu unzähligen anderen Veranstaltung haben auch wir in Dinslaken unsere Positionen deutlich gemacht. Die knapp 100 Menschen die zusammen von der Neutorgalerie durch die Neustraße zum Altmarkt gelaufen sind und sich dann vor dem Rathaus für einige Redebeiträge versammelt haben, haben gezeigt, dass die Zivilgesellschaft in unserer Stadt lebt und wir stolz darauf sein können wie sich die Menschen in Dinslaken beteiligen.

Die selbstgemachten Plakate, Banner, Fähnchen, Flaggen und Papierschiffe mit Sprüchen wie „Menschen retten ist kein Verbrechen, sie sterben lassen schon“, „Stoppt das Sterben im Mittelmeer“oder „Seebrücke statt Seehofer“ und viele weitere Slogans haben unsere partei- und gesellschaftsübergreifenden Positionen deutlich kenntlich gemacht und auch der Sensenmann, welcher den Demonstrationszug mitanführte, haben viele Bürger*innen zum Anhalten, Staunen und bestimmt auch zum Nachdenken gebracht.

Danke an die privaten Organisator*innen, den Kirchen in Dinslaken, dem Flüchtlingsrat Dinslaken und Vertreter*innen von Attac Deutschland, DIE LINKE. Dinslaken, der Seebrücke – Schafft sichere Häfen und Sea-Watch für die gute Zusammenarbeit! Auch die Anreise von einer Aktivistin von Seawatch aus Bielefeld, welche direkt von den Geschehnissen vor Ort berichten konnte, hat uns besonders gefreut.

 

Verwandte Artikel