Kreis endlich glyphosatfrei machen!

In der nächsten Sitzung des Kreis-Umweltausschusses wird eine von uns lange geforderte Vorlage beraten: Der Einsatz von Glyphosat und Neonicotinoiden soll auf kreiseigenen Flächen gestoppt werden. Dazu erklärt Hubert Kück, Vorsitzender der grünen Kreistagsfraktion:

„Das Insektensterben hat in Deutschland und Europa in den letzten Jahren dramatische Ausmaße erreicht. 75 Prozent der Biomasse sind laut diverser Studien in den letzten 25 Jahren verschwunden und unter den Folgen leiden die Landwirt*innen, aber auch die Verbraucher*innen. Der Umweltausschuss soll jetzt beschließen, die giftigsten Pestizide auf kreiseigenen Flächen nicht mehr einzusetzen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag dafür, die mehr als 33.000 Insektenarten auch in Zukunft zu erhalten.
Die gute Arbeit der Kreisverwaltung ermöglicht es uns mit diesem Antrag, einen wichtigen Schritt hin zu einem glyphosatfreien Kreis Wesel zu machen. Damit dieses Ackergift aber endgültig aus dem gesamten Kreis verschwindet, ist vor allem die Bundesregierung gefragt. Wir fordern aber auch die kreisangehörigen Kommunen auf, dem Beispiel des Kreises zu folgen. Wenn auch die Kommunen auf ihren eigenen und verpachteten Flächen auf Glyphosat und Neonicotinoide verzichten, dann haben wir für den Kreis viel erreicht. Das Insektensterben stoppen wir vor der eigenen Haustür!“

Verwandte Artikel