GRÜNE wollen Dachbegrünung in Dinslaken fördern

Dachbegrünung
Reinhard Gerlach / pixelio.de

In einem Antrag an den Rat fordern die GRÜNEN die Einrichtung eines kommunalen Förderfonds für Dachbegrünung in Dinslaken.

Fraktionssprecherin Beate Stock-Schröer: „Extremwetterlagen wie die Hitzeperioden im vergangenen Sommer oder Starkregenereignisse im letzten Jahr haben uns einmal mehr vor Augen geführt, wie wichtig es ist, Anpassungsmaßnahmen gegen den Klimawandel vor Ort umzusetzen. Gerade in dicht besiedelten und versiegelten Gebieten wie in unserer Innenstadt  gibt es ein größeres Risiko für Überschwemmungen und Hitzeinseln. Dachbegrünung kann dem entgegen wirken.“ Ratsmitglied Jonas Wischermann ergänzt: „Wir zielen nun insbesondere auf Bestandsgebäude ab, bei denen viele Menschen gerade angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Lage vor Investitionen zurück schrecken dürften. Wir wollen die bestehenden Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene deshalb auf kommunaler Ebene ergänzen. Im Rahmen dieser kommunalen Förderung sollen 50 % der Kosten, maximal 25 Euro pro Quadratmeter erstattet werden. Auch können wir uns vorstellen, über eine gleichzeitige  Absenkung der Regenwassergebühren einen Anreiz zur Begrünung von Dachflächen zu setzen.“

Einige Städte und Kommunen in NRW fördern schon jetzt die Begrünung des Daches, der Fassade oder einer anderen Fläche am Haus durch einen finanziellen Zuschuss.
Darüber hinaus gibt es Bundes- und Landeszuschüsse.
Hier gibt es Informationen der Verbraucherzentrale NRW.