Grüne Dinslaken erneuern ihre Forderung für ein modernes Parkhaus am Bahnhof

Die Grünen setzen sich für einen für alle Bürgerinnen und Bürger bequem zu nutzenden Öffentlichen Nahverkehr ein. Dazu gehört nach Meinung der Grünen ortsnah, auf das nächste Verkehrsmittel umsteigen zu können. Das jetzt geplante Parkhaus soll daher vor allem Zugfahrenden zur Verfügung gestellt werden und nicht von Autopendlerinnen und -pendlern nach Dinslaken blockiert werden.

Andreas Kalthoff, der die Grünen im Planungs- und Umweltausschuss vertritt, ergänzt: “Die Frage ist wie viel der geplanten Parkplätze überhaupt für den ÖPNV sind, denn der Bau des Parkhauses wird immerhin vom VRR gefördert. Wir dürfen uns nicht vorwerfen lassen können, dass die Fördermittel zweckentfremdet werden. Der Vorschlag der Verwaltung die Parkplätze für eigene Angestellte in die Tiefgarage des Rathauses zu verlagern ist daher sehr begrüßenswert.”

Spitzenkandidatin Beate Stock-Schröer stellt fest:“Mehr als eine Million Euro sollen entgegen der ersten Planung zusätzlich aufgebracht werden und die Stadt zahlt für die laufenden Betriebskosten weiter zu. Daher müssen wir dafür sorgen, dass das Geld möglichst optimal eingesetzt wird, damit die Verkehrswende auch gelingt. Bahnfahren muss für alle möglichst attraktiv werden. Dazu gehört für uns die Erweiterung der Fahrradstellplätze und E-Ladesäulen für alle Verkehrsmittel.“

Die Grünen nehmen damit auch Bezug auf ihre zurückliegende Kampagne zum Bürgerentscheid in Sachen Bahnhofsvorplatz. Weitere Informationen gibt es dazu unter: https://www.gruene-dinslaken.de/unserplatz/

Verwandte Artikel