Gemeinsamer Antrag „Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Gebäude des Berufskolleg Dinslaken an der Konrad-Adenauer-Straße“

Gemeinsamer Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Bauen und Abfallwirtschaft Kreis Wesel am 1. Dezember 2021

Sehr geehrter Herr Landrat Brohl,
sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Mölleken,


die Erreichung der Klimaneutralität im Kreis Wesel muss für Politik und Verwaltung auch durch
kleinteilige Maßnahmen rasch erreicht werden. Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die
wegweisenden Beschlusslagen des Kreistages für den Kreis Wesel.


Vor diesem Hintergrund beantragen wir daher:
1. Die Fachverwaltung wird beauftragt, bis zum Beginn des Schuljahres 2022/2023 auf dem
Flachdach des Gebäudes des Berufskollegs Dinslaken an der Konrad-Adenauer-Straße eine
Photovoltaikanlage installieren zu lassen.

2. Für die Veranschaulichung der Leistung der Anlage (jährlich, aktuell etc.) soll in der
Pausenhalle die Möglichkeit geschaffen werden, die Leistungen in geeigneter Form
darzustellen (z.B. Monitor), um es auch pädagogisch zu nutzen.

3. Über den Fortschritt der Ausführung im 1. Quartal 2022 im Fachausschuss zu berichten.

Begründung:
Der Ausbau von Photovoltaikanlagen auf kreiseigenen Gebäuden kommt leider nur sehr schleppend
voran. Trotz des Kreistagsbeschlusses vom 25.03.2021 liegt bis heute die beauftragte Ermittlung von
geeigneten, kreiseigenen Gebäuden, die sich zur Nutzung von regenerativer Energieerzeugung eignen,
nicht vor. In diesem Zusammenhang verweisen wir auch auf das verabschiedete Konzept
„Klimaoffensive Wesel“ (Drucksache 2480/IX).

Nach unserer Kenntnis, hat die Schulkonferenz des BK Dinslaken aktuell den Beschluss gefasst, dass auf
den Gebäuden am Standort Konrad-Adenauer-Straße eine Solarstromanlage aufgestellt und in Betrieb
genommen werden soll. Dieser Beschluss der Schulkonferenz ist auch der Kreisverwaltung zugeleitet
worden.


Selbst vor dem Hintergrund einer möglichen Aufgabe der Liegenschaft Konrad-Adenauer-Straße als
Schulstandort nach Fertigstellung von sehr umfangreichen Neu- und Umbaumaßnahmen am Standort
Wiesenstraße, gehen wir davon aus, dass über Jahre hinweg die CO2 Werte im Kreisgebiet durch diese
Photovoltaikanlage auch gesenkt werden.
Außerdem würde der Wert der Immobilie erheblich gesteigert.

Mit freundlichen Grüßen
gez. gez. gez. gez.
Frank Berger Hubert Kück Rudolf Kretz-Manteuffel Ralf Lange

f.d.R.

Andreas Blanke
Fraktionsgeschäftsführer

Verwandte Artikel