Fraktion beantragt weitere Fachkraft für das Museum Voswinckelshof

die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen setzt sich seit langem für die Verbesserung des kulturellen Angebots in unserer Stadt ein. Dazu unterstützen wir insbesondere die städtischen Kultureinrichtungen, um ihre Handlungsmöglichkeiten und Rahmenbedingungen zu verbessern. Dadurch sollen sie den Bürger*innen der Stadt Dinslaken stets qualitativ hochwertige Angebote machen können. Um die Qualität dieses Kulturangebotes nachhaltig zu gewährleisten ist die Schaffung einer unbefristeten Stelle für das Depot des Museums Voswinckelshof unerlässlich.

Es ist seit den 1980er Jahren ein Anliegen aller politischen Parteien, die Exponat- Bestände des städtischen Museums Voswinckelshof sachgerecht zu erfassen und für die weitere museale Nutzung verfügbar zu machen. In den letzten 40 Jahren war die Betreuung der Sammlungen eine regelmäßig bemängelte Problemstelle. Die Ursache liegt – wie wir aufgrund langjähriger Erfahrung wohl feststellen dürfen – eindeutig im Mangel an einschlägig qualifiziertem Personal, das sich vorrangig um die Sammlungs­bestände kümmern kann. Dieses Problem greift die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen nun auf.

Seit Mitte des Jahres 2018 werden in den beiden Depots dank der Förderung durch das „Teilhabe-Chancen-Gesetz“ Angestellte in befristeten Beschäftigungsverhältnissen eingesetzt. Sie wurden von der Museumsleitung erfolgreich angeleitet und leisten inzwischen mit großem Einsatz und Interesse an der Sache gute Arbeit. Erste Fortschritte bei der Bearbeitung und Erfassung der Sammlungsgegenstände konnten Vertreter der Politik bereits bei einer Führung durch die Depots besichtigen. Dabei ist deutlich geworden, dass mindestens eine einschlägig qualifizierte Person in diesem Hintergrundbereich für die erfolgreiche Arbeit des städtischen Museums unerlässlich ist. Es werden nun nicht nur jahrzehntelang nicht erfolgte Nacharbeiten durchgeführt, sondern auch aktuelle Neueingänge bearbeitet und für die weitere Museumsarbeit verfügbar gemacht. Angesichts des großen Staus und regelmäßiger Neuzugänge gehören solche Depottätigkeiten zum Tagesgeschäft eines normal funktionierenden Museums. Zudem werden zusätzlich anfallende Aufgaben wie z. B. der Auf- und Abbau von Sonderausstellungen oder Veränderungen bei den Dauerausstellungen durch externe Hilfskräfte bewältigt, die in naher Zukunft Altersbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen werden.

Um an dieser Stelle nachhaltig Abhilfe zu schaffen, beantragt die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen hiermit, der Stadtrat möge beschließen, spätestens ab September 2020 eine unbefristete Stelle für eine Depotfachkraft einzurichten.Die Details des Stellenprofils in Absprache mit der Leitung des Museum auszuarbeiten liegt nahe. Unsere Vorstellung dazu ist: diese Fachkraft soll dauerhaft die Erfassung der Museumsobjekte, die sachgerechte Einlagerung, das Bereitstellen zu Ausstellungen und Sonderveranstaltungen, das Erarbeiten von Versicherungsunterlagen und die Abwicklung des Leihverkehrs durchführen.

Verwandte Artikel