Feierabendmarkt auf Probe in 2017

Auf Initiative der CDU in Dinslaken im November 2015 hat die Verwaltung geprüft, ob ein Feierabendmarkt einführbar sei, welcher neben den klassischen Markthändler*innen auch andere Händler*innen und den Einzelhandel in der Altstadt wie dem Stadtgebiet und näherer Umgebung sowie die ortsansässigen Gastronomen miteinzubeziehen sollte.

Zu unserem Bedauern hat dieser Antrag und dementsprechend auch die Bemühungen und die Stellungnahme der Verwaltung lediglich den Altmarkt im Visier. Die Wirtschaftsförderung und der Fachdienst Allgemeine Ordnung, Gewerbe und Verkehr schreiben dazu in Vorlage 773 u.a.:

„Der Feierabendmarkt soll drei Funktionen haben: 1) Frische Waren einkaufen, 2) Verkosten und Treffen, 3) Kommunizieren

Konzeptionell ist angedacht, dass der Markt von Anfang April bis Ende Oktober (2017), auf dem Altmarkt und ggf. den angrenzenden Bereichen stattfindet, und zwar zusätzlich freitags nach dem Wochenmarkt in der Zeit von 15.00/16.00 Uhr bis 19.00/20.00 Uhr.

Das Warenangebot sollte aus frischen Artikeln bestehen, die auch vor Ort verkostet werden können. Zusätzlich wird ein weiteres gastronomisches Angebot mit Speisen und Getränken eingerichtet. Dabei findet auch die örtliche Gastronomie Berücksichtigung. Es werden Sitzmöglichkeiten aufgestellt, die zum Verweilen einladen. Dazu wird ein wechselndes Unterhaltungsprogramm angeboten.

In der Probephase im Jahr 2017 soll auf die Erhebung von Gebühren verzichtet werden. […]“

Auf Rückfrage der Grünen im Ausschuss wurde festgestellt, dass 70-80% der Anbieter*innen am Altmarkt und in Hiesfeld deckungsgleich sind. Den Vorschlag den Feierabendmarkt auch probeweise in Hiesfeld anzubieten wurde aufgenommen und darum gebeten zu Gunsten der Probephase am Altmarkt zurückzustellen.

Wir warten nun auf die Annahme innerhalb der Bevölkerung und die Auswertung und werden uns weiterhin für solch einen Feierabendmarkt auch in Hiesfeld einsetzen.

Verwandte Artikel