Eislöffel mit Weiss, Klocke und Brohl auf dem Neutorplatz

Eislöffel wirbt auf Neutorplatz für Stimme bei Stichwahl

Auf der von Michaela Eislöffel organisierten Veranstaltung am zurückliegenden Samstag auf dem Neutorplatz warb die parteilose Bürgermeisterkandidatin zusammen mit der ehemaligen Bürgermeisterin von Dinslaken und aktuellen Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Sabine Weiss, Arndt Klocke dem Vorsitzenden der Grünen Landtagsfraktion und dem CDU-Landratskandidaten Ingo Brohl für Zustimmung bei der Stichwahl am 27.09.

Auf der großen Bühne stellte Frau Eislöffel ihre Themenschwerpunkte Chancengerechtigkeit, beste Bildung, nachhaltige Wirtschaftsförderung und dem Anspruch gemeinsam mit den Parteien und Bürgerinnen und Bürgern der Stadt gestalten zu wollen vor. Als erste Gastrednerin berichtete Sabine Weiss von ihren Erfahrungen aus dem damaligen Wahlkampf und ihrer darauffolgenden Amtszeit und setzte sich bereits bei der Begrüßung sehr deutlich für Frau Eislöffel ein: “So ein strahlender Sonnenschein und so viele gemeinsam engagierte Wahlkämpfer, wenn das nicht das perfekte Kaiserwetter für den Wahlkampfendspurt ist. Aber nennen wir es lieber so, wie es heute richtig heißen sollte: Bürgermeisterinnen-Wetter!” Bei ihrem Auftritt schlug Sabine Weiss vermehrt den Bogen zur erfolgreichen Zusammenarbeit von schwarz-grün in Dinslaken und sprach viele der Themen an, die die beiden Parteien verbinde. Eines war ihr dabei aber besonders wichtig den knapp 400 Gästen mit auf den Weg zu geben: “Es ist wieder Zeit für eine Bürgermeisterin in unserer Stadt und ich freue mich Ihnen allen hier eine mehr als geeignete Kandidatin empfehlen zu können. Motivieren sie ihre Freunde, ihre Familie und ihre Bekannten in ihrem Umfeld. Jede Stimme wird für die Stichwahl entscheidend sein.”

Danach bat Michaela Eislöffel Ingo Brohl und Arndt Klocke auf die Bühne und tauschte sich mit Ihnen über die Mobilitätswende, kommunale Gesundheitsförderung und nachhaltiges lokales Handeln aus. In einer lockeren Atmosphäre gab es auch klare Wahlkampfaussagen. So positionierte sich Ingo Brohl für seine Wahl zum neuen Landrat: “Gemeinsam mit den Menschen, Einrichtungen, Unternehmen im Kreis Wesel und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und der Kreispolizeibehörde möchte ich die Zukunft des Kreises gestalten und Potenziale besser nutzen.“

Arndt Klocke lobte den bisherigen gemeinsamen Wahlkampf für Michaela Eislöffel, welche mittlerweile auch von der UBV unterstützt wird, und verwies auf seine Erfahrungen in seiner Wahlheimat Köln. “Wir haben mit Henriette Reker gezeigt, dass schwarz-grüne Bündnisse funktionieren können, wenn sie auf Augenhöhe gelebt werden und sich immer um die bestmöglichen Kompromisse für die Stadt bemüht wird. Ich habe den Eindruck, dass das hier in Dinslaken mit dieser Kandidatin und diesem Unterstützer*innen Kreis funktionieren kann. Ich habe Michaela als engagierte und sympathische Person bereits bei unserem gemeinsamen Termin zur Verkehrswende und der Straßenbahnlinie 903 kennengelernt und ich traue ihr absolut zu, Menschen zusammenbringen zu können. Daher kann ich nur allen Menschen die sich frischen Wind hier im Rathaus wünschen herzlich empfehlen am kommenden Sonntag zur Stichwahl zu gehen und das Kreuz bei Eislöffel zu machen.”