Dinslaken räumt auf, 11.-16. April

„Picobello“ war damals die Idee in Dinslaken, welche nun immer weiter wächst und von der Stadt organisiert wird. Was nach den Aussagen von Andreas Eickhoff vom Stadtmarketingverein ursprünglich als „kleines Pflänzchen“ gedacht war wuchert jetzt zu einer Riesenstaude.

„Damit haben wir wirklich nicht gerechnet“, staunen die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung mit Blick auf die vom 11. bis 16. April geplante Aktionswoche „Dinslaken räumt auf“. Bis jetzt haben sich für das erste stadtweite Großreinemachen mehr als 1.300 Bürger, in der Mehrzahl Kinder und Jugendliche aus Kitas, Schulen und Vereinen, angemeldet. Sogar Bewohner der Fliehburg wollen Besen, Müllzangen und Abfallsäcke in die Hand nehmen.

Nachfragen gab es bis jetzt nach etwa 800 Paar Arbeitshandschuhen für Kinder, 250 Paar für Erwachsene, 360 Warnwesten, 600 Müllsäcken und nach ebenso vielen Greifzangen. Das Ganze wird den Teilnehmern leihweise zur Verfügung gestellt.

Ralf Köster von der Picobello-Hotline beim DIN-Service hat Kontakt zu den meisten Gruppen, Vereinen, Schulen und Kitas und wer mag, kann sich noch kurzfristig bei ihm melden: Telefon 0 20 64 / 6 65 46

Quelle: https://www.dinslaken.de/de/aktuelles/aufraeumen-4935045/

Verwandte Artikel