Besichtigung Emschermündung, 02.06.

Die Renaturierung der Emscher im Ganzen und der Emschermündung bei uns vor Ort schreiten immer weiter voran. Aufgrund des großen Interesses aus der Bevölkerung hat die Emschergenossenschaft reagiert und eine neue Begehung in einer Pressemitteilung bekannt gegeben:

„Die Emschergenossenschaft freut sich über das große Interesse der Bevölkerung an der Baustelle der neuen Emschermündung am Rhein in Dinslaken. Die bislang von der Emschergenossenschaft angebotenen Führungen waren jeweils bereits früh ausgebucht. Da es deutlich mehr Anmeldungswünsche als angebotene Plätze gab, bietet die Emschergenossenschaft nun erneut weitere Führungen an. Der nächste Termin ist am Donnerstag, 2. Juni. Los geht es um 16 Uhr. Anmeldungen bitte telefonisch erst ab Montag (30.5.), 10 Uhr, unter 0201/104-2630. Eine weitere Führung wird voraussichtlich im Juli angeboten werden.

Die Baustelle unmittelbar am Rhein in Dinslaken ist eine der zurzeit größten im Rahmen des Emscher-Umbaus. Dort entsteht in den kommenden Jahren eine komplett neue Auenlandschaft. Die Mündung der Emscher wird um zirka 500 Meter nach Norden, also in Richtung Voerde, verlegt. Dadurch kann der Höhenunterschied zwischen Rhein und Emscher elegant überwunden werden. Aktuell stürzt die Emscher noch sechs Meter tief wie ein Wasserfall in den Rhein – Fische aus dem Rhein können somit zurzeit nicht ins Emscher-System schwimmen.“

Verwandte Artikel