Baustellensicherheit in Dinslaken: GRÜNE sind besorgt

Aus Sorge um die Sicherheit im Fuß- und Radverkehr wollen die GRÜNEN im Rat der Stadt, dass der entsprechende Leitfaden der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte (AGFS) zur Baustellenabsicherung im Bereich von Fuß- und Radwegen angewandt wird. Dinslaken ist seit 2018 Mitglied dieser Arbeitsgemeinschaft und mit ihrem Antrag wollen die Grünen erreichen,dass auch Dinslaken für die Sicherheit dieser Verkehrsteilnehmer:innen mehr unternimmt.

Fraktionsmitglied Lasse West: „An mehreren Baustellen in Dinslaken, zum Beispiel an der Hans-Böckler-Straße, findet dieser Leitfaden keine Anwendung. Daher halten wir es für notwendig, die bestehenden Baustellen und deren Absicherungen auf Grundlage des Leitfadens zu prüfen und gegebenenfalls Nachbesserungen einzufordern. Unnötige Behinderungen des Fuß- und Radverkehrs sollten vermieden werden.“

„Es ist sinnvoll, in Zukunft bereits bei der Einrichtung von Baustellen die entsprechenden Firmen auf die Einhaltung der im Leitfaden genannten Maßnahmen hinzuweisen und nach Einrichtung auf eine fuß- und radverkehrsfreundliche Absicherung zu prüfen“, so Fraktionsgeschäftsführer Rico Koske.

Verwandte Artikel