Bürger*innenentscheid Bahnhofsvorplatz

Auf dieser Seite berichten wir über die Entwicklungen zum Bahnhofsvorplatz und zum Bürger*innenentscheid.

 

Im Rahmen des Bürger*innenentscheids Bahnhofsvorplatz wird am 10. Juni die Frage gestellt, ob die derzeitige Verkehrsführung und die Parkplatzsituation am Bahnhof Dinslaken beibehalten werden soll. Wir als BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Dinslaken begrüßen es, dass durch diesen Bürger*innenentscheid eine breite inhaltliche Debatte über das Vorhaben der Stadtverwaltung zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes ausgelöst wurde. Eine solche Debatte ist wichtig, um die Interessen Aller berücksichtigen zu können. Das Bürger*innenbegehren zeigt eindrücklich, dass dies bei den bisher von der Stadtverwaltung vorgestellten Planungen nicht der Fall war.

Die Gespräche, die wir mit den Menschen in der Stadt geführt haben, haben uns gezeigt: Es besteht durchaus Verbesserungspotenzial bei der aktuellen Verkehrsführung und Parkplatzsituation. Die Planungen der Stadtverwaltung werden den Wünsche und Bedürfnissen der Bürger*innen jedoch nicht gerecht.

Ein Erfolg des Bürger*innenentscheids würde allerdings dazu führen, dass einige notwendige Änderungen unmöglich werden. Sinnvoller ist es, den Planungsprozess für Alle zu öffnen, die aufgekommene Debatte fortzuführen und dabei alle Gestaltungsspielräume zur Verbesserung der aktuellen Situation aufrecht zu erhalten. Wir Grüne setzen uns dafür ein, dass bei diesem wichtigen Projekt niemand zurück bleibt. Auf die Frage, ob die derzeitige Verkehrsführung und Parkplatzsituation beibehalten werden soll, antworten wir deshalb:

Nein, da geht noch mehr!

Wir fordern:

  • Mehr Bürger*innenbeteiligung durch eine transparentere Ausgestaltung des Projekts und eine stärkere Orientierung an den Bedürfnissen der Bahnhofsnutzer*innen
  • Mehr und sicherere Radabstellflächen
  • Mehr PKW-Parkplätze durch flächenschonendes Mehretagen-Parken
  • Mehr E-Ladesäulen für Fahrräder und PKW
  • Mehr Raum für Fußgänger*innen auf dem gesamten Bahnhofsvorplatz
  • Mehr Verkehrssicherheit durch räumliche Trennung der Verkehrsmittel
  • Mehr Grünflächen zur Bewahrung der Lebensqualität und zur Vermeidung von Flächenversiegelung
  • Mehr Raum für Ideen durch Bewahrung aller Gestaltungsspielräume

Stimmen Sie aus diesen Gründen am 10. Juni mit „Nein“!

Informationen

Die Dinslakener Stadtverwaltung, welche in ihrer Präsentation verschiedene Probleme des Bahnhofsvorplatzes erläutert und mithilfe einer Planungsskizze ihr Veränderungsvorhaben beschreibt, hat einige Unterlagen zum Bahnhofsvorplatz auf ihrer Homepage online gestellt. Sie sind unter diesem Link zu finden.

Die geplanten Kosten für die gesamte Umgestaltung liegen nach aktuellem Stand bei etwa 12,5 Mio. €, wovon ungefähr 70 % durch Fördermittel von Bund und Land finanziert werden sollen.
Für Nachfragen bietet die Stadt Dinslaken ein Servicetelefon, welches Mittwochs von 11-13 Uhr unter der Telefonnummer 02064/66777 erreicht werden kann. Außerdem ist für den 05.05.18 eine Informationsveranstaltung am Bahnhof geplant, auf welcher mit den Verantwortlichen diskutiert werden kann.

Wir selbst informieren an regelmäßigen Ständen auf der Neustraße, am Neutor, am Altmarkt oder in Hiesfeld. Unser Team freut sich über die bisherigen und auf die kommenden Gespräche mit euch!

Facebook-Titelbild

Ladet gerne unser Titelbild herunter und nutzt es für euer Profil!